click for english text

Wo werden Standardböden verwendet?

 

Insbesondere für Zulassungsstudien gemäß GLP ("Gute Laborpraxis") zum Versickerungsverhalten, Abbau und Metabolismus, Einfluß auf die Bodenmikroflora und -fauna, Adsorptions-/Desorptionsverhalten von Pflanzenschutzmitteln in Böden sowie für Vegetationsversuche u. a. im Labor und im Freiland werden Standardböden eingesetzt. In der Regel sollten nach den Richtlinien des JKI (Julius-Kühn-Institut) und anderen einschlägigen Richtlinien (OECD) Böden verwendet werden, die bestimmte Charakteristika aufweisen. Außerdem werden unsere Standardböden auch für die unterschiedlichsten Untersuchungszwecke mit gänzlich anderen Fragestellungen ohne Bezug zu Pflanzenschutzmitteln verwendet.

Für solche Zwecke bietet die LUFA Speyer verschiedene Bodenarten an, die sich insbesondere hinsichtlich der Gehalte an organischer Substanz, der Korngrößenzusammensetzung und des pH-Wertes unterscheiden (siehe Tabelle 1).


Vorteile von Standardböden der LUFA Speyer für Versuchsansteller und bewertende Gremien


Die Verwendung von Standardböden der LUFA Speyer bietet wesentliche Vorteile:

  • langjährige Verfügbarkeit und daher Vergleichbarkeit
    von Versuchen aus mehreren Jahren und/oder mit verschiedenen Wirkstoffen
  • keine schwierige Suche, Beschaffung, Aufbereitung und Pflege geeigneter Böden
  • kurzfristige Lieferung frei Haus mit allen erforderlichen Daten zu Standort, Historie, Behandlung, Entnahme (gemäß ISO-Norm Nr. 10381-6) und Analysen (alles gemäß GLP)
  • Lieferung feldfrisch (mit aktiver Mikroflora), gelagert (luftgetrocknet) oder gedämpft (Aufpreis)


Unsere Böden sind nicht aus Einzelkomponenten zusammengemischt, sondern sind natürlich entstandene Böden von ausgesuchten Flächen verbreitet vorkommender Bodenarten, die aktuell landwirtschaftlich genutzt werden und mindestens 5 Jahre lang vor der Probenahme nicht mit Pflanzenschutzmitteln, organischen Düngern (außer auf den jeweiligen Flächen gewachsener Gründüngung) oder biozid wirkenden Düngern behandelt worden sind. Mineralische Düngemittel werden höchstens bis 3 Monate vor der Bodenentnahme angewendet. Die Böden werden normalerweise aus 0-20 cm Tiefe entnommen, aufbereitet und auf 2 mm gesiebt.

  • Lieferung
    Es können Mengen von 1 kg bis zu mehreren Tonnen geliefert werden. Der Empfänger erhält ein ausführliches Entnahmeprotokoll und ein Analysendatenblatt. Wir liefern weltweit !
  • Bestellung
    per Fax: +(0)6232 / 136110
    per e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Formular zur Bestellung von Standardböden / form for ordering standard soils

    Bestellangaben: Lieferadresse (gegebenenfalls zusätzlich Rechnungsadresse), Bodenarten (siehe Tabelle 1), Mengen, feldfrisch, gelagert oder gedämpft

Gebühren (einschliesslich Verpackung)

Standardboden je kg 8,00 EUR

Mindermengenzuschlag (1 - 10 kg) je Bodentyp   24,00 EUR

Mindermengenzuschlag (11 - 20 kg) je Bodentyp  19,00 EUR

Zuschlag für Frischentnahme je Bodentyp  47,00 EUR

Bodendämpfung (je Behältnis bis 25 kg)  15,00 EUR

Zuschlag für Mehraufwand pro Auftrag 50,00 EUR

zuzüglich Frachtkosten, Gebühren und Mehrwertsteuer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen