Am Mittwoch, den 22. Mai, um 19 Uhr im Konferenzraum der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Speyer hält Dr. Benjamin Pickel im Rahmen des agrarwissenschaftlichen Kolloquiums der LUFA Speyer einen Vortrag zum Thema:

 „CRISPR/Cas – Was verbirgt sich hinter dieser Züchtungstechnik?“

Cas9 5AXW

Bild: Thomas Splettstoesser (www.scistyle.com)

 

Mit dieser Frage beschäftigt sich Dr. Benjamin Pickel. Beim sogenannten „Genome Editing“ werden durch gezielte und gerichtete Veränderungen der Erbinformation (DNS) Organismen mit neuen Eigenschaften geschaffen. Mit CRISPR/Cas lassen sich solche Änderungen einfach, elegant und schnell durchführen. Die Technologie hat die molekularbiologische Forschung revolutioniert und besitzt ein breites Anwendungspotential in Medizin und Biotechnologie, aber auch in der Züchtung von Nutzpflanzen und -tieren.

Der LUFA-Spezialist erläutert, was sich hinter dieser Technologie verbirgt, die von der Wissenschaft als molekularbiologischer Durchbruch betrachtet wird, wie und wo CRISPR/Cas eingesetzt wird und worin die Unterschiede zur klassischen Gentechnik beziehungsweise zu konventionellen Züchtungsmethoden liegen. Sein Vortrag liefert Hintergrundwissen über die biologische Funktion, die molekularen Eigenschaften und technologischen Möglichkeiten von CRISPR/Cas. Er beleuchtet auch Anwendungen im Bereich der Züchtung sowie die aktuelle rechtliche Bewertung von mit CRISPR/Cas veränderten Organismen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen