Fast 80.000 Euro für Ersatzbeschaffung

Der Emissionsspektrometer ist ein zentrales Gerät in der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) in Speyer, das bei der Untersuchung fast aller Proben zum Einsatz kommt, bei denen Elementbestimmungen durchzuführen sind. Der Werksausschuss LUFA des Bezirksverbands Pfalz hatte kürzlich fast 80.000 Euro für eine Ersatzbeschaffung bewilligt, da das vorhandene Gerät von 2003 ersetzt werden musste.

Emissionsspektrometer kl

Mithilfe der optischen Emissionsspektrometrie können eine Vielzahl von Elementaranalysen in kurzer Zeit durchgeführt werden; auch lassen sich damit kleinere, mittlere und hohe Konzentrationen der Elemente messen. Das Gerät ist damit das „Arbeitspferd“ in der anorganischen Analytik der LUFA, die Untersuchungen von Düngemitteln, Futtermitteln, Böden, Klärschlamm, Wasserproben und vieles mehr umfasst. Das Gerät ist flexibel einsetzbar; so können tagsüber diverse Proben in kleinen Serien vermessen werden, während es im Nachtbetrieb für große Probenserien eingesetzt wird.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen