Gleichstellungsbeauftragte lädt zu zwei Gesprächsrunden ein

Zu zwei Speed-Datings lädt die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksverbands Pfalz, Renate Flesch, interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, um mit den Bezirkstagsfrauen und Bürgerschaftsvertreterinnen ins Gespräch zu kommen: In Speyer stehen am Dienstag, 26. März, im Tagungsraum der LUFA, Obere Langgasse 40, und in Pirmasens am Donnerstag, 28. März (Girl‘s Day), im Dynamikum, Fröhnstraße 8, jeweils um 17 Uhr unterschiedliche Politikerinnen zur Verfügung. Die Gespräche stehen unter dem Motto „Politikerinnen des pfälzischen Parlaments hautnah kennenlernen“. Die Frauen geben beispielsweise gerne Auskunft über ihren persönlichen Werdegang, ihre politischen Prioritäten und Aufgaben und ihre Rolle als weibliche Mitglieder in den Gremien des Bezirksverbands Pfalz. Ein reger Austausch bei zeitlicher Begrenzung ist vorgesehen. Der Abend bietet Gelegenheit, das Engagement von politisch aktiven Frauen zu würdigen, Sichtweisen auszutauschen, Anliegen vorzubringen und mithilfe von Vernetzung die Frauen auf der politischen Ebene zu motivieren und zu ermutigen.

speeddateing

 „Ich hoffe sehr, dass zahlreiche Bürgerinnen, aber auch Bürger die Chance zu den Gesprächen ergreifen, um sich vor den Wahlen des Bezirkstags Pfalz am 26. Mai über ihre Region und den Bezirksverband Pfalz zu informieren“, sagt Renate Flesch im 100. Jahr des Frauenwahlrechts. Die Veranstaltungen finden anlässlich des Internationalen Tags der Frau statt.

In Speyer stehen folgende Politikerinnen des Bezirkstags Pfalz Rede und Antwort: Gabriele Böhle (CDU), Ortsbürgermeisterin von Hochdorf-Assenheim, die Speyerer Bürgermeisterin Monika Kabs (CDU), die ehemalige Landtagsabgeordnete Ruth Ratter (Grüne), Inge Sabin (SPD), Mitglied im Kreistag des Rhein-Pfalz-Kreises, und die Landtagsabgeordnete Christine Schneider (CDU). In Pirmasens erwarten drei Bezirktagsfrauen und zwei bürgerschaftliche Vertreterinnen im Bezirksverband Pfalz die Gäste: Petra Busch (SPD), das Pirmasenser Stadtratsmitglied Edeltraut Buser-Hussong (SPD), die Bundestagsabgeordnete Brigitte Freihold (Linke), Erika Watson (FDP) und das Kaiserslauterer Stadtratsmitglied Gabriele Wollenweber (FWG).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen